Skip to main content

Zonulin im Stuhl

Aktualisierung des Messbereichs

Zonulin gilt als zentraler Regulator der intestinalen Permeabilität. Entzündungen des Darms bzw. intestinale Dysbiosen aktivieren eine verstärkte Zonulinproduktion in den Enterozyten und können so zur Entstehung eines sog. Leaky-Gut-Syndroms beitragen. Dieses manifestiert sich durch eine Translokation von pathogenen Keimen aus dem Darm in den Blutkreislauf. Ein Prozess, der an dem symptomatischen Ausbruch verschiedener proinflammatorischer Erkrankungen beteiligt sein kann. Eine zonulinsenkende Therapie ist daher zur Vermeidung gesundheitlicher Folgen angeraten. Zum Zweck einer optimierten Kontrolle des Therapieverlaufs wird der Parameter Zonulin im Stuhl ab sofort mit angepasstem Messbereich bis zu 3200 μU/g Stuhl bestimmt.

Informieren Sie sich in der Laborinformation Zonulin-Bestimmung im Stuhl sowie in der Fachinformation Leaky-Gut-Syndrom zu der Aktualisierung des Messbereichs, der Präanalytik wie auch zu Therapieoptionen.